Internetpräsenz des SV Tanne Thalheims Abt. Handball

Die Saison ist vorbei

Wir bedanken uns für die tatkräftige Unterstützung unserer Fans, sowie allen Sponsoren, Beteiligten, Verwantwortlichen, Organisatoren und Helfern für ihr Engagement in der vergangenen Saison.

Schwache Anfangsphase kostet Chance auf Auswärtspunkte

19. März 2017 | Von | Kategorie: Spielberichte Jugend

Unsere weibliche B-Jugend musste aufgrund einer Spielverlegung bereits am frühen Samstagvormittag zum Auswärtsspiel nach Fraureuth reisen. Gehandicapt durch zwei krankheits- bzw. verletzungsbedingte Ausfälle und mit einigen angeschlagenen Spielerinnen begann die Auswärtsfahrt bereits früh um 8. Weitere Probleme zeigten sich vor Spielbeginn, denn weil der Schiedsrichteransetzer von der Spielverlegung wohl nichts erfahren hatte, waren folglich auch keine Schiedsrichter angereist. Die Spielleitung wurde somit von zwei Fraureuther Sportfreunden übernommen, die in den folgenden 50 Minuten dann jedoch eine unerwartet prägende Rolle im Spiel einnehmen sollten.

Sei es die ungewohnt zeitige Anwurfzeit, sei es das körperbetonte Abwehrspiel der Heimmannschaft, auf jeden Fall starteten die Thalheimerinnen katastrophal in das Spiel. Als nach 10 Minuten endlich das erste Tor erzielt wurde, hatte sich Fraureuth bereits eine klare 7:1 Führung erarbeitet. Nach einigen Umstellungen in Abwehr und Angriff lief es in den folgenden Minuten besser und das Spiel schien sich ein wenig zu unseren Gunsten zu entwickeln. Scheinbar waren die beiden Herren in Blau allerdings nicht unbedingt an einem knappen Spielverlauf interessiert und jeder in der Abwehr erkämpfte Ball wurde mit einem Freiwurf bestraft, selbst wenn sich gar keine Thalheimerin in Ballnähe befand. Im eigenen Angriff gelangen uns nun immer wieder Durchbrüche durch die Lücken in der gegnerischen Abwehr, die von der körperlich robusten Abwehr meist nur auf Kosten von Fouls verteidigt werden konnten. Auf die folgerichtigen 7-m-Pfiffe wartete man allerdings vergeblich und so war es schwer den selbstverschuldeten Rückstand zu verringern. Denn auch wenn wir in der Abwehr nun wesentlich besser verteidigten als in der Anfangsphase, erzielten auch die Gastgeberinnen weiter ihre Treffer. Symptomatisch eine Aktion nach knapp 20 Minuten, denn trotz einer starken Doppelparade unserer Torhüterin nach einem Strafwurf, erkämpfte sich Fraureuth auch den zweiten Abpraller und konnte den Treffer zum 4:11 erzielen. Da wir auch im Angriff noch die ein oder andere freie Wurfchance nicht in einen Torerfolg ummünzen konnten, blieb der Rückstand bis zur Halbzeit bei sechs Toren und es ging mit einem unnötigen 6:12 in die Kabinen.

Wir starteten gut in den zweiten Spielabschnitt und konnten den Rückstand dank einiger Ballgewinne in der Abwehr und ein paar guter Paraden unserer Torhüterin beim 9:14 erstmals wieder auf fünf Tore verkürzen. Doch auch in der Folge vergaben wir im Angriff noch manch eine gute Wurfchance zu viel. Ab Mitte der zweiten Halbzeit machte sich dann auch der Kräfteverschleiß bemerkbar und die Fraureutherinnen konnten den Vorsprung ihrerseits wieder ausbauen. Am Ende leuchtete eine klare 12:22 Niederlage von der Anzeigetafel.

Auch wenn das Ergebnis einen großen Leistungsunterschied zwischen beiden Mannschaften vermuten lässt, so kann man den wacker kämpfenden Thalheimerinnen nach der Niederlage kaum einen Vorwurf machen. Trotz mangelnder Wechselmöglichkeiten und nachlassender Kräfte wurde bis zum Spielende gekämpft und dem Gegner Paroli geboten. Phasenweise war man dem Gegner mehr als gleichwertig, schade dass die beiden Unparteiischen vor allem in diesen Phasen immer wieder entscheidend ins Spielgeschehen eingriffen. Dennoch hatte man sich die Niederlage aufgrund der schwachen Anfangsphase schlussendlich selbst zuzuschreiben.

Zum Glück bleibt nun nicht viel Zeit um sich großartige Gedanken über die unnötige Niederlage zu machen. Bereits kommenden Sonntag steht das nächste wichtige Heimspiel gegen die SV Rotation Weißenborn an. Dem Hinspielsieg (28:22) nach zu urteilen, kann man in der Burkhardtsdorfer Eurofoam-Arena durchaus ein torreiches und spannendes Handballspiel erwarten.

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.