Internetpräsenz des SV Tanne Thalheims Abt. Handball

Die Saison ist vorbei

Wir bedanken uns für die tatkräftige Unterstützung unserer Fans, sowie allen Sponsoren, Beteiligten, Verwantwortlichen, Organisatoren und Helfern für ihr Engagement in der vergangenen Saison.

Es gibt solche Tage…

10. Oktober 2021 | Von | Kategorie: Spielberichte Frauen

… so oder so ähnlich lässt sich der Auswärtsauftritt der SV Tanne-Damen bei Fortschritt Mittweida zusammenfassen. Nur mit neun Spielerinnen angereist, war bereits vor Spielbeginn klar, dass es aufgrund der beschränkten Wechselmöglichkeiten wohl ein knappes Spiel werden würde. Nach dem erfolgreichen Saisonstart wähnten sich die Thalheimerinnen aber eigentlich dennoch als Favoritinnen.

Genauso gestalteten sich auch die Anfangsminuten – aufbauend auf eine starke Torhüterleistung und erfolgreich abgeschlossene Angriffe setzten wir uns vom 2:2 (6') mit einem kleinen Zwischenspurt auf 2:5 ab (10). Es folgte die Schlüsselszene des Spiels – eine unglückliche Verletzung einer der Thalheimer Rückraumspielerinnen und in den Folgeminuten fehlte im eigenen Angriff zunehmend die Durchschlagskraft. In den verbleibenden 20 Minuten des ersten Spielabschnitts gelangen nur noch zwei Tore – auch da die gegnerische Torhüterin oder Pfosten und Latte manch guten Wurfversuch zunichte machten. Da wir aber weiter durch gutes Rückzugsverhalten aufwarten konnten und die Mittweidaerinnen in der Abwehr gut im Griff behielten, dauerte es bis zur 26. Minute, bis das Spiel erstmals wieder ausgeglichen war (7:7). Bis zur Halbzeit gelangen Mittweida zwei weitere Treffer, sodass mit 9:7 die Seiten gewechselt werden mussten.

Die Geschichte der zweiten Hälfte ist schnell erzählt. Trotz dass die Thalheimerinnen im Angriff weder Mut noch Einsatz vermissen ließen, dauerte es bis 43. Minute, bis das erste Tor des zweiten Durchgangs bejubelt werden konnte. Mittweida war bis zu diesem Zeitpunkt aber bereits auf 14:7 davongezogen. Nach einer weiteren Verletzungen waren nun auch jegliche Wechseloptionen erschöpft und die Kräfte schwanden zusehends. Großen Respekt verdient der Auftritt der verbliebenen Thalheimerinnen in den Folgeminuten dennoch oder eben gerade wegen der ungünstigen Umstände. Es gelangen plötzlich einige Ballgewinne in der Abwehr und eine starke Torhüterleistung (insgesamt wurden beispielsweise drei von fünf gegnerischen Strafwürfen abgewehrt) steigerte sich weiter zu einer sehr starken Leistung. Fast 10 Minuten gelang den Mittweidaerinnen kein weiterer Torerfolg und wir konnten beim 14:11 (50') tatsächlich nochmal den Anschluss herstellen. Für eine erfolgreiche Aufholjagd fehlte aber weiter das nötige Glück und die notwendige Präzession im Angriff – es gibt eben solche Tage im Handball… Bei der Schlusssirene zeigte die Anzeigetafel somit eine 18:13 Auswärtsniederlage.

Es bleibt, nach 60 unglücklichen Minuten eine etwas unerwartete aber nach dem Spielverlauf nicht unverdiente erste Saisonniederlage zu konstatieren. Positiv ist dennoch zu erwähnen, dass Einsatz und Moral der Mannschaft trotz der sich abzeichnenden Niederlage stets vorbildlich blieben. Mit dem an den Tag gelegten Auftreten stehen diese Saison sicher noch viele erfolgreichere Spiele bevor.

Schwerer als die unnötige Niederlage wiegen jedoch die Verletzungen unserer Spielerinnen. An dieser Stelle nochmals gute Besserung! Ein wenig Zeit zum sprichwörtlichen „Wunden lecken“ bleibt nun erstmal – das nächste Spiel steht erst am 30.10.2021 im Kreispokal auswärts gegen die HSG Zschopau-Annaberg an, bevor es bereits eine Woche später gegen den gleichen Gegner in der Liga wieder auf die Platte geht.

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.