Internetpräsenz des SV Tanne Thalheims Abt. Handball

Die Saison ist vorbei

Wir bedanken uns für die tatkräftige Unterstützung unserer Fans, sowie allen Sponsoren, Beteiligten, Verwantwortlichen, Organisatoren und Helfern für ihr Engagement in der vergangenen Saison.

Für gute Stimmung am Sachsenring gesorgt

17. April 2018 | Von | Kategorie: Spielberichte Männer

Im letzten Auswärtsspiel der laufenden Runde galt es für die Tanne-Handballer beim Tabellenletzten HSG Sachsenring II in Hohenstein-Ernstthal anzutreten, welche bis dato erst ein Saisonspiel für sich entschieden hatten. Ihres Zeichens nur einen Platz darüber angesiedelt und über ein Punktekonto verfügend, für das eine Hand zum zählen genügt, die Thalheimer selbst. Im Hinterkopf die anständige Spielergebnisse gegen den Tabellenzweiten aus Limbach-Oberfrohna, Werdau und Mylau-Reichenbach, bei denen man bis in die Schlussminuten auf Schlagdistanz blieb, machte man sich im Thalheimer Lager einige Hoffnung, dass sich ein Auswärtserfolg schon irgendwie einstellen werde.

Doch, es sollte anders kommen, mehr anders als es jedem Tanne-Akteur lieb sein konnte. Die Heimmannschaft ging hoch motiviert zu Werke, Thalheim brachte aus dem vermeintlichen Selbstvertrauen und sehr knapper Vorbereitungsphase zunächst nur selbstgefällige Behäbigkeit auf die Platte, während die Abwehr Heimmannschaft sehr gut eingestellt erschien. Drei Angriffsfolgen passierte auf beiden Seiten nichts, dann die erste und letzte Führung für die Zwönitztaler, zehn Minuten später leuchtete bereits ein 6:1 für die Hausherren von der Tafel. Beim Treffer zum 8:5 sah es zunächst noch nach einem knappen Verlauf aus, die Tore waren mehrheitlich aus einigen guten Einzelaktionen und vom Siebenmeterstrich erzielt worden. Bis dato war die Thalheimer Defensive auch schon mehrfach arg düpiert worden. Zwei frühe Auszeiten und diverse Wechselaktionen änderten nichts, dass das Unheil seinen Lauf nahm.

Nach jedem Fangfehler und zahlreichen Würfen an den Block gelang es den Hohensteinern, inzwischen von der Euphorie des vom vorangegangenen Verbandsligaspiels noch zahlreich vorhandenen Heimpublikums getragen, Kontertreffer zu erzielen oder in der zweiten Welle die zu sehr mit dem eigenen Kopf beschäftigte Thalheimer auszukurven.  Beim 17:8 leuchtete der aus Tanne-Sicht dramatische Höchstabstand von der Anzeigetafel, der sich bis zur Halbzeitpause nur leicht auf ein 18:11 verkürzte. Trainer S. Müller hatte in der Halbzeit alle Hände voll zu tun, seinen Ruhepuls wiederzufinden und dabei allerhand hängende Spielerköpfe wieder aufzurichten.

Die Sachsenringler nahmen zu Beginn der zweiten Halbzeit ein wenig den Fuß vom Gas, sodass die Tanne sich allmählich wiederfinden konnte und das Ergebnis Stück für Stück Boden gutmachen konnte. Vom 20:12 bis zum 21:19 kippte die Partie gehörig. Leider reichte es nicht mehr, den Gegner komplett aus dem Konzept zu bringen. Inzwischen waren gut 50 Minuten gespielt, die nachlassenden Kräfte genügten nicht mehr um alle gegnerischen Aktionen zu verhindern, die HSG Sachsenring blieb 3 Mal der Sieger vom Siebenmeterstrich und profitierte von einigen Zeitstrafen, während der SV Tanne vorne unter Abschlusszugzwang geriet, beim 26:20  wurde die Hypothek endgültig zu groß.

Mit dem Endstand von 27:23 blieb den Hausherren der Siegesjubel vorbehalten, den Tanne-Herren immerhin die Tatsache, dass dem gesamten Team trotz aller physischer und spielerischer Limits immer noch ein stolzes Kämpferherz innewohnt.

Aufstellung: Böttcher (TW), Uhlig (TW) – Otto, A. Müller 6/4, Neubert 2, Rößler, Heinze, Haehnel 7, Toth, Hahn, Meischner 8

Trainer: S. Müller

Hinterlasse einen Kommentar

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.